KUNST UND KULTUR

Bei einer Wanderung im Ruhegebiet stoßen Besucher auf Denkmale und Kunstwerke die etwas über die Vergangenheit der Region erzählen können.

Gelders1917

„GELDERS“ HAUS

Hinter dem Tierpark von Landgoed Hoenderdaell steht ein keines, steinernes Häuschen mit einer interessanten Vergangenheit. Das Haus ist genau so alt wie der Polder in dem es steht und ist somit ein Andenken an eine wichtige Zeit der Poldergeschichte und ein Ehrung der ersten Bewohner deses Gebietes, Familien aus Gelderland. Dank ihrer Mühen, Entschlossenheit und Mut konnte sich die Umgebung rund um Anna Paulowna zu dem besonderen Polder entwickeln, der sie heute ist. Lies mehr

Anna Petruska

Im Ruhegebiet stoßen kommen Wanderer auf ein Kunstwerk von Anna Petruska.  Das versteinerte Wrack eines Bootes steht hier seit 2010 und war eine Idee der lokalen Künstlerin Ank van der Horst. Die Schaluppe gehört zum Mutterschiff Anna Petruska, welches von Tallin, der Hautstadt Estlands, nach Zaandam unterwegs war und unterwegs sank. Lies mehr

 OBSERVATORIUM

Auch dieses Bauwerk wurde von Ank van der Horst und Jan Smakman entworfen und realisiert. Die Mauer formt einen Halbkreis, im Schlitz befindet sich eine Treppe, die präzise in Nord-Süd Richtung ausgelegt ist. Auf der Treppe befinden sich Fließen mit den Namen der Jahreszeiten. Im Mittelpunkt des Kreises befindet sich ein akustischer Punkt in dem das Echo der Stimmen der Besucher zu hören ist.